Sprache und Kultur

Donnerstag, 7. Februar 2013

Glückwunsch zum neuen Buch!

Ich habe keine Ahnung, wie man neben Job und allem, was einen täglich bewegt, noch Zeit findet zum Bücherschreiben. Kollegin Heike Abidi hatte sie - oder hat sie sich eben einfach genommen. Der Titel verheißt schon einiges: Wahrheit wird völlig überbewertet. Vorsicht: Das Interview könnte zum Kauf bewegen :-)

Montag, 4. Februar 2013

Persönlichen Schreibstil testen

Jeder schreibt, aber jeder anders. Zumindest jenseits von To-Do-Listen.

Und es scheint Muster zu geben, die an bekannte Männer und Frauen erinnern.

Steckt in Ihnen eher Kafka oder Goethe? Die FAZ gibt mit der Schreibstil-Analyse Erleuchtung. Schnell, online und vermutlich .... überraschend.

Mittwoch, 25. Juli 2012

Auszeit - mal anders.

Übersetzer, Lehrer und jeder, der beruflich mit Fremdsprachen zu tun hat, weiß es: Eine Sprache lebt und kann nicht nur zuhause im stillen Kämmerlein praktiziert werden. Ein Kurzurlaub und die eine oder andere Dienstreise sind schön und gut. Aber um wirklich einzutauchen in eine fremde Kultur und ein Gespür für das Alltagsleben vor Ort zu bekommen, bedarf es eines längeren Aufenthaltes. Wer, wenn nicht Freiberufler, könnten sich theoretisch den Luxus erlauben, ihre Arbeitsleistung kurzzeitig am Ort ihrer Wahl zu erbringen.

Mit ihrem Projekt Sommerbüro macht Dr.Thea Döhler Appetit und Mut hierzu. In ihrem Beitrag schildert sie eigene Erlebnisse und gibt praktische Tipps zu naheliegenden Aspekten wie Apartment-Suche und Erreichbarkeit, aber auch Antworten auf steuerliche Fragen.
Reisen, mal anders. Und sogar mit Einkünften ....

Dienstag, 22. Mai 2012

Englisch kann jeder.

Das ist nichts Neues. Deshalb boomt ja auch der Übersetzungsmarkt.

Wenn es dann um mehr geht, als nur halbwegs verständlich einen Burger nebst Getränk zu ordern, schaut die Sache schon wieder ganz anders aus. Und gar ein Gedicht von Gerard Nolst Trenité vorzutragen, das rund 800 Unregelmäßigkeiten bezüglich Aussprache und Grammatik enthält - ja, da kommt Freude auf. Die verdanke ich in diesem Fall Kollegin Julia James von Textlation. Viel Spaß beim Zuhören!

Montag, 16. April 2012

Deutsche Welle Blog Award

Unbedingt reinschauen ... und warum nicht auch abstimmen?

Websites in 11 Sprachen und 17 Kategorien laden ein zum Lesen, Schmunzeln, Nachdenken - und natürlich Kommentieren. Bis 2. Mai kann man noch seine Stimme abgeben. In der Jury finden sich Menschen, die etwas zu sagen und zu schreiben haben. Und dies auch tun. Als Blogger, Journalisten, Berater. Die witzige Anekdoten aus ihrem Alltag erzählen. Oder die Politik in ihrem Land kritisch beobachten und sich für das wertvolle Gut freie Meinungsäußerung einsetzen.

Donnerstag, 23. Februar 2012

Wie war das mit Papier und Stift?

Reflektieren, synchronisieren, konvertieren.

Kreative Denkprozesse haben es heutzutage nicht leicht, ihren Weg aus unseren Hirnwindungen zu finden. Und wenn sie erst mal in die Gänge gekommen sind, werden sie oft zwischen Entstehung und Bearbeitung gleich wieder ausgebremst. In jeder Ecke liegt ein anderes Gerät - das gerade mal wieder aufgeladen werden müsste. Auf jedem Computer wartet ein anderes Programm darauf, mit Daten gefüttert zu werden. Sie sollen unseren Gedankenblitzen zur Landung verhelfen, To-Do-Listen angenehmer erscheinen lassen und wichtige und weniger wichtige Projekte zum Abschluss bringen helfen. Warum wir uns mal wieder auf die Einfachheit von Papier und Stift verlassen sollten, beschreibt Kevin Purdy hier.

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Bücher schnurken - digital.

Mal wieder so ein "WOW"-Erlebnis, dank meinem Lieblings-Netzwerk Texttreff: Viele gehen ja gerne mal Bücher schnurken und stoßen erst mal auf den Eingangstisch, der mit dem größten Marketing-Budget ausgestattet ist. Wer mal ein paar "Geheimtipps" haben möchte, ohne volle Einkaufstüten, ganz entspannt, und damit leben kann, dass sein Lieblingsbuch nicht auf der Bestseller-Liste steht: Bitteschön, www.fuenfbuecher.de. Bekannte und weniger bekannte Menschen stellen hier ihre fünf Lieblingsbücher vor. Ein gutes Gewissen gibt`s noch nebenbei, siehe Stichwort "Erlöse". Und was mich persönlich schwer beeindruckt hat, sind übrigens die ansprechenden, witzigen Portraits ...

Montag, 24. Oktober 2011

Übersetzertreffen in Berlin und Leipzig

Interessant für Übersetzer, die deutsche Literatur in ihre Muttersprache übersetzen: Die Robert-Bosch-Stiftung und das Literarische Colloquium Berlin laden wieder ein zum Austausch mit KollegInnen aus bis zu 40 Ländern. Das Treffen findet vom 11.-18. März statt, Bewerbungen werden bis 30. November beim LCB entgegengenommen.

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Kuriosester Buchtitel 2011

Gut, ich gebe zu: Ich hatte noch keine Gelegenheit, mir die komplette Liste anzuschauen. Aber die Wahl von Luzia Braun, Bodo Mrozek und Eckart von Hirschhausen stimmt mich schon mal froh und nachdenklich zugleich: "Frauen verstehen in 60 Minuten" von Angela Tronis. Und die Shortlist klingt auch nicht weniger interessant ;-)

Mittwoch, 4. Mai 2011

Lange Nacht der Musik

Nicht zu fassen: Schon wieder ist ein Jahr um. Am 28. Mai steht sie wieder bevor: Die lange Nacht der Musik. Infos gibts hier bei Muenchner.de.

Impressum

Margit Sies-Gurel Kontakt: Alte Landstr. 18 D-85521 Ottobrunn Telefon: 089/ 84 24 67 Margit.Sies@t-online.de Margit Sies-Gurel

Suche

 

Aktuelle Beiträge

Toll...
Echt tolle Tipps für mal wirklich nützliche...
Smartphone Tarif vergleichen (Gast) - 8. Aug, 15:58
Wahrheit wird völlig...
Ich werde mir das Buch bestellen. Klingt sehr viel...
Dirk Schiff (Gast) - 2. Jan, 23:41
Google Ranking Check
Hier findet Ihr ein sehr gutes Google Ranking Tool...
Jannic (Gast) - 28. Dez, 16:32
Es hat sich einiges getan...
...und die Apps werden auch immer besser. Deinen Beitrag...
Tilo (Gast) - 23. Jul, 23:17
Kombination Seo
Am besten ist die Kombination aus Links und Social...
Julian (Gast) - 29. Jun, 12:52
Oh ja! Obama bzw. Obama...
Oh ja! Obama bzw. Obama sein Team haben die Viralität...
Thomas (Gast) - 13. Dez, 09:41